Optimale USV-Absicherung zu überschaubaren Kosten


Vorgabe: Komplette Neukonzeption der USV-Anlagen für das Werksgelände der Merck KGaA

Produktion

 

Intelligente Ablösung für ein zu kompliziertes USV-System

Merck ist ein lebendiges Team von Spezialisten in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Man teilt die Liebe zur Wissenschaft und die Begeisterung für Technologie. Für einen Pharma- und Chemieprodukte-Hersteller ist es unerlässlich, sich auf eine zuverlässige Stromversorgung für den Produktionsstandort verlassen zu können. Netzschwankungen oder Stromausfälle würden zum Stillstand der Produktion und damit zu hohen Ausfallkosten führen, wenn chemische Prozesse unterbrochen werden. Entsprechend setzte man im Werk in Gernsheim schon früh auf Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung – allerdings wurden im Lauf der Zeit immer wieder andere Fabrikate angeschafft, was den Umgang mit diesem heterogenen System kompliziert machte: Viele Einzeltermine für Wartungen waren nötig, Ansprechpartner der jeweiligen Hersteller waren nicht immer allen bekannt, und auch die Versorgung mit benötigten Wartungs- oder Ersatzteilen gestaltete sich oft schleppend. Insgesamt ergab sich also eine rundum unbefriedigende Situation, wie sie allerdings nicht selten bei Großunternehmen vorzufinden ist.

Ab 2008 wurde deshalb EFFEKTA ins Boot geholt, um diese Situation entscheidend zu verändern: In enger Zusammenarbeit mit Merck entwickelten wir ein Konzept für ein innovatives, hochverfügbares System aus USV-Anlagen für das komplette Werksgelände.

USV-Muster für Merck-Standorte von EFFEKTA

Die Aufgabenstellung bei der Merck KGaA am Standort Gernsheim war klar: Ein einheitliches USV-System sollte her, das sich gegebenenfalls auch auf andere Standorte des Konzerns übertragen lässt. Höchste Flexibilität und Verfügbarkeit der USV-Anlagen sind wesentliche Voraussetzungen, zudem soll im Notfall eine Fehlerbehebung schnell und einfach gehen.

Die EFFEKTA USV-Anlagen der THOR-Serie erfüllen diese Anforderungen in jeder Hinsicht: Dieses USV-System ist extrem flexibel durch seinen modularen Aufbau. Dieser ermöglicht es, die USV in Sachen Leistung nahezu beliebig zu skalieren – ein USV-System, das höchste Verfügbarkeiten ermöglicht, da durch den Einsatz von zwei Geräten eine doppelte Redundanz hergestellt werden kann. Mit der THOR USV können Verbraucher von bis zu 2 MVA versorgt werden. Die Effizienz, die Robustheit und die Flexibilität der THOR-Anlagen machen sie zum perfekten System für die kritischen Anforderungen des Kunden.

 

40

installierte USV-Anlagen am Standort Gernsheim

25

% reduzierte Kosten für die USV-Absicherung

60

Minuten durchschnittliche Überbrückungszeit für Prozesse

100

% abgesicherte Prozesse am Standort Gernsheim

USV-Miete: Rundum-Sorglos-Paket für den Kunden

Für den Kunden war es nicht nur wichtig, ein verlässliches und einheitliches USV-System zu erhalten. Auch der Service spielt für die Merck KGaA eine zentrale Rolle: Merck wünschte sich ein Komplettpaket, bestehend aus Anlieferung der USV-Anlagen inklusive der Einbringung und Aufstellung der Geräte an den verschiedenen Standorten auf dem Werksgelände. Ebenso Teil des Komplettpakets war die Montage, die Inbetriebnahme und ein komplexes Wartungsmanagement über einen Zeitraum von 8 Jahren, inklusive aller eventuell benötigter Ersatzteile und Akkus.

Zusammen mit dem Zubehör wie externem Bypass und Netzwerk-Kommunikationskarten wurde das gesamte Paket durch Merck bei EFFEKTA gemietet. Für Merck ergibt sich somit der klare Vorteil, überschaubare Kosten für die USV-Absicherung verlässlich planen zu können.